Home
Kanzlei, Zertifizierung
Rechtsanwältin Pausch
Rechtsanwalt Evert
Arbeitsrecht
Erbrecht
Sozialrecht
Steuerrecht
Steuerstrafrecht
Versicherungsrecht
Mandatsbedingungen
Downloads Mandanten
Vergütung
Mail-, Telefonkontakt
Anfahrt, Wegbeschreibung
Rechtsprechung, Gesetze
Politik
Kultur
Gästebuch
Impressum
     
 

Die Höhe unserer Gebühren ist seriös kalkuliert. Sie können mit einem fairen Angebot rechnen. Evert & Pausch Rechtsanwälte-Partnerschaft (AG Hamburg, PR-Nr. 14) Eilbeker Weg 197 * 22089 Hamburg * Telefon +49 040 6523377 * Fax +49 040 683588
Hamburg - Wandsbek Eilbek

Die Höhe unserer Vergütung: Wir rechnen unsere Leistungen in Abstimmung mit dem Mandanten in der Regel auf der Grundlage eines üblichen, angemessenen Zeithonorars ab, soweit keine Abrechnung nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und/oder anderen Gebührenordnungen zwingend gesetzlich vorgeschrieben ist.

Ein erster Telefonanruf ist nicht mit Kosten verbunden. Sie können uns gerne kontaktieren und fragen, ob wir die richtigen Anwälte für Sie sind und sich über unsere Preise informieren. Bitte beachten Sie jedoch: Kostenlose Rechtsberatung am Telefon - auch bei einem ersten Telefonat - können und dürfen wir auch aus wettbewerbsrechtlichen Gründen nicht leisten.

Kostenerstattung in Höhe der gesetzlichen Vergütung durch die Gegenseite kommt in sozialrechtlichen Angelegenheiten in Betracht, soweit Widerspruch oder Klage erfolgreich waren. In steuerrechtlichen Angelegenheiten kommt gewöhnlich erst ab erfolgreicher Klage eine Kostenerstattung durch das Finanzamt in Betracht. Im arbeitsrechtlichen Bereich erfolgt hingegen im allgemeinen keine Kostenerstattung durch den Gegner. Erst bei arbeitsgerichtlichen Verfahren in zweiter Instanz ist dies möglich. Im Zivilrecht (Erbrecht und Privatversicherungsrecht) kann im Verhältnis von Obsiegen zu Unterliegen die Erstattung von Kosten bis zur Höhe der gesetzlichen Vergütung durch die Gegenseite erfolgen.

Prozesskostenhilfe (PKH) gibt es nur bei Klageverfahren, nicht bei Widerspruchsverfahren. Die Bewilligung ist keine Selbstverständlichkeit, sondern hängt davon ab, wie hoch Ihr Einkommen und Vermögen ist und ob Ihre Sache Aussicht auf Erfolg hat. Lehnt das Gericht die PKH ab, müssen Sie die Anwaltskosten auch für die Vertretung beim Prozesskostenhilfeantrag ggf. selber tragen.

Rechtsschutzversicherungen
übernehmen nur die Vergütungskosten in Höhe der gesetzlichen Gebühren nach dem RVG. In sozialrechtlichen und steuerrechtlichen Angelegenheiten jedoch in der Regel erst ab dem Klageverfahren. Erkundigen Sie sich bitte vorab bei Ihrer Versicherung, ob die Kosten für das in Aussicht genommene Mandat übernommen werden.

Gebührenbeispiele Erstberatung * für Verbraucher (alle Preis in Euro inkl. USt):

Arbeitsrecht:
                  Verträge, Abmahnung, Mobbing, Kündigung u.a.
                                                  20,00 €    bis         226,10 €

Erbrecht:
                         Testament, Pflichtteil, Erbengemeinschaft u.a.
                                                   30,00 €    bis         226,10 €

Sozialrecht:
                   Pflegeversicherung, Krankenversicherung, Renten-
                                                 und andere Sozialversicherungen
                                                   12,00 €    bis         226,10 €

Steuerrecht:
                 Einkommensteuer, Erbschaftssteuer, Umsatzsteuer
                                                   12,00 €   bis          226,10 €

Steuerstrafrecht:                Strafbefreiende Selbstanzeige, Strafbefehl
                                                   20,00 €   bis          226,10 €

Versicherungsrecht:
        Krankenversicherung, Kfz-Haftpflichtversicherung,                                                Lebensversicherung und andere Privatversicherungen
                                                   20,00 €    bis         226,10 €

* vorbehaltlich einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung oder gesetzlicher Vorgaben.

Wie Sie sich auf Ihren Besprechungstermin beim Anwalt vorbereiten erfahren Sie auf der Seite der Bundesrechtsanwaltskammer "Checkliste Anwaltsgespräch". Eine gute Vorbereitung nutzt Ihnen und dem Anwalt. Sie sparen Kosten und der Rechtsanwalt Zeit!